Teilen mit Teilscheiben auf dem Rundtisch

Artikel vom 19.07.2017 um 19:47


An meinem Teilapparat habe ich bis jetzt hauptsächlich die Winkelverstellungen mit der Handkurbel und dem Skalenring verwendet. Diese funktioniert auch sehr gut, so lange der einzustellende Wert rational und am besten noch ganzzahlig ist. So zum Beispiel bei einer Teilung von 20. Dabei muss man für jeden Teil der Teilung 360°/20 zustellen, was einem Winkel von 18° entspricht. Muss nun jedoch ein Werkstück mit einer Teilung von 22 hergestellt werden, sieht die Sache schon ganz anders aus. Denn 360°/22 ergibt einen Winkel pro Teilung von 16,363636...° was nun deutliche Probleme beim Zustellen verursacht.

Man kann sich nun dazu entscheiden, dass man immer 16,36° oder 16,4° zustellt. Jedoch addierten sich dann die Winkelfehler bei 22 Zustellungen insgesamt auf bis zu 0,8°. Um diesem Problem aus dem Wege zu gehen, gibt es so genannte Teilscheiben. Diese erleichtern das Teilen enorm, da damit nach Brüchen zugestellt wird anstatt nach festen Teilstrichen einer Skala.

Im folgenden werde ich das Vorgehen beim Arbeiten mit Teilscheiben näher beschreiben. Zuerst einmal muss der Vertex HV-6 umgebaut werden. Das Handrad wird gegen die benötigte Teilscheibe ausgetauscht.

Durch Lösen der Innensechskantschraube kann das Handrad von der Schneckenradwelle abgezogen werden (Achtung! Dabei auf die Passfeder achten, da diese verloren gehen kann).



Auf den Wellenstumpf kann nun die benötigte Teilscheibe aufgesteckt werden. Diese wird hier mit drei Innensechskantschrauben an dem Gehäuse fixiert.



Nun muss die Messinggabel auf die Welle geschoben werden und mittels einer Feder an der Teilscheibe fixiert werden. Auf den Wellenstumpf kann nun das Langloch des Bolzens gesteckt und verschraubt werden. Dabei muss darauf geachtet werden, auf welcher Kreisbahn der Bolzen eingestellt wird.



Damit ist der Umbau des Teilapparates fertig und die Teilung mit den Teilscheiben kann beginnen. Zuerst muss man sich klar sein, welche Teilscheibe und welche Teilung benötigt wird. Ich werde im folgenden speziell auf ein Beispiel eingehen. Ich verwende bei den Rechnungen die Getriebeübersetzung von meinem Vertex HV-6 (90/1) und berechne dabei die Teilung von einem Zahnrad mit 17 Zähnen. Zuerst wird berechnet, wie oft man die Handkurbel für jede Teilung drehen müsste. Dabei fällt auf, dass ein irrationales Ergebnis heraus kommt.



Daher wird versucht, das Ergebnis in einen Bruch umzuwandeln. Dabei erhält man das Ergebnis 55/17. Dies bedeutet, dass man um die Teilung genau zustellen zu können 5 Umdrehungen der Handkurbel benötigt werden und danach eine 5/17 - Umdrehung weiter. Dies sieht am Teilapparat dann wie folgt aus.



• Der Stift muss auf den Kreisring der 17er Teilung gestellt werden.
• Die Gabel muss so eingestellt werden, das man 5 Zwischenräume zählen kann.

Danach kann die erste Teilung vorgenommen werden.Der Teilapparat wird 5 mal gedreht und 5/17 auf der Teilscheibe weiter verfahren, sodass der Stift an der anderen Seite der Schere ist.



• Danach direkt die Gabel so weit nach rechts drehen, dass der linke Schenkel wieder an dem Stift anliegt.



Dies muss nun 17 mal wiederholt werden. Hat man alles richtig gemacht, muss man nach den 17 Wiederholungen wieder genau bei 0 Grad raus kommen. Ich haben zur Verdeutlichung folgende Animation erstellt. Dabei habe ich nach jeder Teilung ein Bild von der Skala und der Teilscheibe gemacht.



Hätte man keine Teilscheibe zur Verfügung müssten folgende Werte nach Skala und Winkel eingestellt werden. Dabei wird klar, dass dies ohne Teilscheiben nur mit einer Digitalanzeige genau möglich ist.

Teilung Nr.

Umdrehungen der Handkurbel

Umdrehung in Grad

1

5,294117647

21,17647059

2

10,58823529

42,35294118

3

15,88235294

63,52941176

4

21,17647059

84,70588235

5

26,47058824

105,8823529

6

31,76470588

127,0588235

7

37,05882353

148,2352941

8

42,35294118

169,4117647

9

47,64705882

190,5882353

10

52,94117647

211,7647059

11

58,23529412

232,9411765

12

63,52941176

254,1176471

13

68,82352941

275,2941176

14

74,11764706

296,4705882

15

79,41176471

317,6470588

16

84,70588235

338,8235294

17

90

360



Durch Brucherweiterung und -teilung kann man mit wenigen Teilscheiben einen sehr großen Bereich von Teilungen abdecken. Ich verwende an meinem Vertex HV-6 folgende Teilungen 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 23, 27, 29, 31, 33, 37, 39, 41, 43, 47 und 49.

Nachtrag

Hinzugefügt am 26.02.2018:

Aufgrund der Nachfrage in den Kommentaren habe ich nochmal meine Teilscheiben vermessen. Sollte noch etwas fehlen kann ich gerne noch ein Maß nachmessen.



Durchmesser der Senkbohrungen zum Befestigen an dem Vertex Teilapparat


Teilkreisradius bzw. Teilkreisdurchmesser der Befestigungsbohrungen an dem Vertex Teilapparat


Tiefe der Senkborhung der Vertex Teilscheiben


Durchmesser der Bohrung zum Aufstecken an den Vertex Teilapparat



Hier gibt's den Artikel zu kaufen:


(Sie werden beim Klicken auf das folgende Bild zu dem Angebot eines unserer Partner weitergeleitet)

Kommentar von Holzinger K. vor 10 Monaten:

Guten Tag,
Bevor ich die Teilscheibe erwerbe muß ich erwähnen das ich keinen Vertex RT habe, sondern einen JET mit 200mm/Dm.
Er sieht zwar baugleich aus, sicher bin ich mir jedoch nicht.
Vielleicht können Sie mir weiterhelfen ?
Vielen Dank im voraus für ihre mühe. M.f.g Holzinger Karl

Kommentar von Thorsten vor 10 Monaten:

✔️ (verifizierter Kommentar vom Seiteninhaber)

Guten Morgen 🙂

Ich kann gerne mal meine Teilscheiben und die Handkurbel ausmessen und eine kleine Zeichnung erstellen, falls Ihnen das hilft. Wird nur leider diese Woche vermutlich nichts mehr.

Gruß Thorsten

Kommentar von Thorsten vor 9 Monaten:

✔️ (verifizierter Kommentar vom Seiteninhaber)

Hallo,

ich war am Wochenende nochmal in der Werkstatt und habe in paar Bilder von meinen Teilscheiben gemacht. Diese sind als Nachtrag an dem Bericht angefügt.

Ich hoffe das hilft Ihnen.

Gruß Thorsten

Kommentar von Lars vor 3 Monaten:

Hallo Thorsten, ich komme leider nicht mit den Berechnungen klar und wollte mal fragen ob du mir helfen kannst. Ich muß ein Zahnrad mit 127 Zähnen fräsen. Habe einen Teileapperat 90/1 und folgende
Lochkreise: 22 23 24 25 28 29 31 34 36 37 39 43 49 51 57 58 59 60 63 64.
Welche Teilung muß ich nehmen? Vieleicht mit Rechenweg :)
Gruß Lars

Kommentar von Thorsten vor 3 Monaten:

✔️ (verifizierter Kommentar vom Seiteninhaber)

Hallo Lars,

entschuldige die späte Rückmeldung.

Leider ist 90/127 ein unzerlegbarer Bruch - da 127 eine Primzahl ist. Das heißt, dir hilft leider nur eine Teilscheibe mit Teilung 127 weiter.

Du hast jetzt drei Möglichkeiten:
1. Versuche die Teilung von 0,47244° jeweils mit dem Handrad zuzustellen.
2. Fertige dir eine eigene Teilscheibe mit einer Koordinatenbohrmaschine (Ich würde es im CAD aufziehen und an der Fräsmaschine nach Koordinaten bohren).
3. Das Zahnrad nicht selbst fertigen.

Ich hoffe ich konnte dir trotzdem weiterhelfen.

Liebe Grüße.

Kommentar von Lars K. vor 1 Monat:

Hallo Thorsten,
vielen Dank für deine Hilfe,
ich habe mir eine Teilscheibe mit 127 Löschern anferitigen lassen und das Zahnrad selbst gemacht. Wenn du magst dann schau dir mal meine
Homepage an: kolibal.eu
Mit freundlichen Grüßen
Lars Kolibal

Verfassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:


Möchten Sie bei der ersten Antwort auf Ihren Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden?

Ich stimme zu, dass mein Name, meine E-Mailadresse und meine IP-Adresse im Zusammenhang mit diesem Kommentar gespeichert werden dürfen (Pflichtfeld).

1: Preise inkl. MwSt. und evtl. zzgl. Porto. Dieser Link verweist auf eine externe Webseite. Bitte entnehmen Sie die Konditionen von der jeweiligen Webseite.

1: Der Preis wurde zuletzt am 2018-12-11 03:00:06 gecached und kann daher abweichen.