Halterung für das Samsung Galaxy S3 zum Ablesen des TouchDro

Artikel vom 28.05.2017 um 18:25


Da ich an meiner BF20 Fräsmaschine eine TouchDro Positionsanzeige verwende, muss ich noch eine Halterung für mein Smartphone bauen. Um möglichst flexibel zu sein, soll die Halterung über drei Achsen verstellbar sein. Die einfachste Lösung dafür wäre ein Kugelgelenk oder ein stativ für Smartphones. Da diese jedoch relativ teuer sind und leicht zerbrechlich wirken, habe ich mich für einen Eigenbau entschieden.

Zuerst habe ich ein Modell meines Smartphones im CAD system geladen. Die Halterung darf nicht für Aufnahmen mit der Kamera im Weg sein. Daher habe ich den Aufnahmebereich mit einem Kegel am Computer simuliert. Die Halterung sollte so einfach wie möglich aufgebaut sein. Als Rohmaterial hatte ich ein Al-Flachmaterial 80x15 zur Verfügung. Das erste Konzept sah dann wie folgt aus (ISO-Ansicht des Kamerahalters mit Smartphone und 3-Achsen Verstellung von vorne und von hinten):



Das Smartphone wird, anders als es im CAD-System dargestellt wurde, über Senkkopfschrauben an einer Aluminiumplatte befestigt. Als Auflagen habe ich Sechskantschrauben verwendet, da das Telefon an der Unterseite gewölbt ist.

Die Platte wurde allseitig bearbeitet und die Bohrungen mit der TouchDro Positionsanzeige maßgenau angebracht. Der erste Test bestätigt, dass das Smartphone sicher an der Platte fixiert ist.

Als nächstes wird die Verstellung des Smartphones in 3 Achsen benötigt. Die gesamte Verstellung kann aus dem Flachmaterial, was ich als Rohmaterial zur Verfügung habe, gefertigt werden.

Zuerst habe ich die sechs Halterungen grob aus dem Rohmaterial ausgesägt.



Nach dem Sägen werden die Klötze auf der Fräsmaschine gemeinsam überarbeitet, damit alle die gleichen Maße und bearbeitete Anschraubflächen haben.
Zuerst habe ich die Oberseiten aller Klötzchen überarbeitet. Diese konnten glücklicherweise gemeinsam eingespannt und gefräst werden, wodurch ich Zeit zum Umspannen und Messen gespart habe.



Danach habe ich die Stufe einzeln in jedes Bauteil gefräst. Das Bearbeiten der Stufe hat die BF20 gabz locker in zwei Zustellungen geschafft. Die Stufe habe ich bewusst seitlich mit dem Schruppfräser bearbeitet, um eine möglichst raue Oberfläche zu erhalten. Der Plan ist, dass die Winkelverstellung bei leicht angezoger Schraube schon "hakt" - bzw. hält.



An der Bandschleifmaschine wird der Radius an die Bauteile geschliffen.

Nachdem alle Durchgangs- und Gewindebohrungen an den Werkstücken angebracht wurden, konnte die Halterung das erste Mal zusammengebaut und getestet werden.



An die Fräsmaschine habe ich die Halterung mit einem einfachen Winkel an der hinteren Holzplatte befestigt. So habe ich immer gute Sicht auf die Anzeige und kann diese leicht erreichen.



Das Smartphone wird in der Vorrichtung sicher eingespannt und kann sich keinen Millimeter bewegen. Sobald die Schrauben an den Winkelverstellungen Handfest angezogen sind, ist die Halterung sehr steif und man kann diese nicht mehr bewegen.

Verfassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:


Möchten Sie bei der ersten Antwort auf Ihren Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden?

Ich stimme zu, dass mein Name, meine E-Mailadresse und meine IP-Adresse im Zusammenhang mit diesem Kommentar gespeichert werden dürfen (Pflichtfeld).