Fräsen mit der Drehbank

Artikel vom 18.02.2017 um 08:21


Hallo zusammen!

Als ich noch keine Fräsmaschine besessen habe und mit dem Gedanken gespielt habe, mir eine zu kaufen, wollte ich zuerst einmal probieren, wie und was ich fräsen kann. Der Plan war: Ich wollte sehen, welche Materialien ich mit der realtiv geringen Motorleistung meiner Drehbank bearbeiten kann.

Nachdem der Entschluss fest stand, konnten direkt erste Versuche folgen.
Zuerst habe ich einen Fräser in das Vierbackenfutter meiner Drehbank gespannt. Dabei verwendete ich einen Fräser, der normal bei der Oberfräse zur Bearbeitung von Holz und Kunststoff zum Einsatz kam. Ich vermute, dass dieser Fräser Hartmetallschneiden hatte.

Jetzt musste ich nur noch den Schraubstock meiner Bohrmaschine an dem Oberschlitten anbringen. Dazu habe ich ein Item Profil verwendet welches ich durch die Meißeleinspannung an dem Oberschlitten befestigte. Im nachhinein betrachtet erscheint mir diese Aufspannung sehr problematisch, da das Item-Profil nur durch den Reibschluss nicht um die Drehachse des Gewindes rotiert.





Zuerst habe ich Restsücke aus G10 (Glasfaserverbundwerkstoff) bearbeitet. Danach habe ich es mir auch zugetraut Stahl zu fräsen.






Da ich jedoch bedenken hatte, dass die Winkelverstellung am Oberschlitten nicht steif genug ist, um den Kräften stand zu halten, habe ich diese Idee vorerst verworfen.



Um die Steifigkeit zu verbessern habe ich ein anderes Itemprofil direkt auf dem Planschlitten der Drehbank gespannt. Somit habe ich einen Verfahrweg, den des Oberschlittens, weniger. Dies stört jedoch nicht, da ich mit der Trapezspindel zwischen den Rundführungen verfahren kann. Dazu mussten jedoch neue Bohrungen in den Planschlitten gebohrt werden, damit das Profil an diesen angebracht werden konnte.



Mein Plan war es, einen Kreuztisch auf dieses Itemprofil zu spannen. Damit hätte ich dann wieder zwei neue Verfahrwege und kann zusätzlich in der Höhe zustellen. Dies würde für die Bearbeitung von Kleinteilen vollkommen ausreichen.



Zum Geburtstag habe ich dan tatsächlich einen passenden Kreuztisch bekommen. Mit diesem konnten dann Fräsversuche mit Stahlwerkstücken getestet werden.

Auch diese Fräsversuche verliefen gut, wodurch meine Entscheidung eine Fräsmaschine kaufen zu wollen noch mehr bekräftigt wurde.

Für sehr kleine Fräsarbeiten würde ich das Fräsen mit der Drehbank als Notlösung empfehlen. Sobald es jedoch sehr Maßhaltig und genau werden soll rate ich von der Verwendung der Drehbank ab. Sie ist mit sehr viel Arbeit beim Einstellen und Spannen des Werkstücks verbunden. Mit einem geeigneten Frässupport, der auf den Obeschlitten der Drehbank angebaut werden kann und zur Maschine passt könnten die Fräsarbeiten durchaus genauer und einfacher sein.

Mir war jedoch auch das Umbauen zwischen dem Oberschlitten und dem Itemprofil zu sehr zeitaufwendig und hat sich in der Praxis als eher umständlich herausgestellt.




Verfassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:


Möchten Sie bei der ersten Antwort auf Ihren Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden?

Ich stimme zu, dass mein Name, meine E-Mailadresse und meine IP-Adresse im Zusammenhang mit diesem Kommentar gespeichert werden dürfen (Pflichtfeld).